Zellulärer Immunstatus und COVID-19 

Bereits seit den SARS (2002-2003) und MERS (2011) Ausbrüchen wird ein Zusammenhang zwischen der Anzahl von Lymphozyten ("zellulärer Immunstatus") und dem Verlauf einer Coronavirus Infektion diskutiert.

Jüngste Studien aus der aktuellen SARS-CoV-2 Pandemie bestätigen diesen Zusammenhang! So zeigen PatientInnen mit schwerem COVID-19 Krankheitsverlauf einen deutlichen Abfall an Lymphozyten im Vergleich zu Infizierten mit leichten oder keinen Symptomen. 

Unsere i.Mune™ Tests erlauben die Bestimmung des zellulären Immunstatus anhand eines Blutstropfens aus dem Finger. 

Das eröffnet die Möglichkeit, den zellulären Immunstatus von infizierten Personen regelmäßig testen zu lassen - auch in häuslicher Umgebung!

Ausgewählte Publikationen

Created with Sketch.
  • Thevarajan I, et al. Breadth of concomitant immune responses prior to patient recovery: a case report of non-severe COVID-19. Nat Med. 2020 Apr;26(4):453-455.
  • Tan L, et al. Lymphopenia predicts disease severity of COVID-19: a descriptive and predictive study. Signal Transduct Target Ther. 2020 Mar 27;5(1):33. 
  • Ruan Q, et al. Clinical predictors of mortality due to COVID-19 based on an analysis of data of 150 patients from Wuhan, China. Intensive Care Med. 2020 Mar 3.
  • Prompetchara E, et al. Immune responses in COVID-19 and potential vaccines: Lessons learned from SARS and MERS epidemic. Asian Pac J Allergy Immunol. 2020 Mar;38(1):1-9.